Planet Alsen soll bleiben

Leserbrief zu: "Alsen-Debatte dreht sich im Kreis" (Norddeutsche Rundschau, 13. Juli)

Schade, dass das Thema Planet Alsen jetzt sogar zu einem Streitpunkt vor Gericht wird und wohl mittlerweile zu einem Politikum wurde. Warum möchte die Stadt Itzehoe überhaupt den Vertrag mit dem Verein Planet Alsen aufkündigen, was steckt eigentlich dahinter?

Möchte die Stadt Itzehoe das Konzept in Eigenregie fortführen oder sollen die Gebäude weichen für einen weiteren Supermarkt? Wir können nur hoffen, dass das nicht gelingen wird. Wir hatten die Location am 10. Juni für eine private Feier angemietet und waren alle, Gäste aus der Umgebung genauso wie Gäste aus Hamburg, Kiel und so weiter, von diesem Ambiente, der Lage und Ausstattung total begeistert. Es gibt nicht viele beziehungsweise gar keine Veranstaltungsorte in Itzehoe und Umgebung, die so außergewöhnlich und einzigartig sind.

Wir wünschen dem Verein Planet Alsen für die Zukunft ganz viel Kraft und Durchstehvermögen, denn Itzehoe wäre um eine Attraktion ärmer und darum hoffen wir auf einen positiven Ausgang der gerichtlichen Auseinandersetzungen für den Verein Planet Alsen, Herrn Setus Studt und seinen Mitstreitern.

Lydia Baltrusch Lillan Schümann Jörg Guski